Über Dr. Heidi Reich

Chronologische Stationen meines tierärztlichen Weges

1997-2003     Studium der Veterinärmedizin

2004-2006    Dissertation im Fachbereich Anästhesie

2006-2009    Allgemeine tierärztliche Praxis

2010 – 2014   Residency-Ausbildung für Veterinäranästhesie und Schmerztherapie (ECVAA)
Assistenzärztin an der Klinik für Anästhesie und perioperative Intensivmedizin

2012-2013      Ausbildung zur IVAS zertifizierten Veterinärakupunkteurin

2015                Gründung von vet-anaesthesie
Ich bin Tierärztin und habe mich auf den Bereich Anästhesie und Schmerztherapie spezialisiert.

Das Diplomstudium der Veterinärmedizin absolvierte ich an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VUW) und lernte unter anderem auch die Grundlagen der Narkose. Mein Interesse für dieses Fach war geweckt und so blieb ich für zwei Jahre als Studienassistentin an der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin, um möglichst viel über die Kunst der Anästhesie zu lernen. Ich verfasste während dieser Zeit auch eine Doktorarbeit über den Einsparungseffekt von Allgemeinanästhetika durch den Einsatz von Lokalanästhesie bei Katzen (Mosing, M., Reich, H., & Moens, Y. (2010). Clinical evaluation of the anaesthetic sparing effect of brachial plexus block in cats. Veterinary Anaesthesia and Analgesia, 37(2), 154–161).

Mit dem Wunsch, das Spektrum der Veterinäranästhesie in all seinen Facetten zu erlernen, kehrte ich nach einigen Jahren der Allgemeinpraxis zurück an die Anästhesieabteilung der VUW. Während dieser vier Jahre nahm ich an einer umfassenden internationalen Ausbildung im Fachbereich Veterinäranästhesie und Schmerztherapie des European College of Veterinary Anaesthesia and Analgesia (ECVAA) teil.

Ich studierte intensiv die Prinzipien der Physiologie, der Anästhesie und der Schmerztherapie und bekam Gelegenheiten diese Kenntnisse bei sehr, sehr vielen Tieren anzuwenden. Hunde, Katzen, Pferde, Hasen, Kaninchen und kleine Nager waren meine häufigsten Patienten. Aber auch Esel, Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine und Neuweltkameliden, sowie verschiedene Vögel, Exoten und Wildtiere fanden ihren Weg zu mir und bereicherten meinen Erfahrungsschatz.

Ein weiterer wesentlicher Anteil des Arbeitsprofiles an der VUW bestand im OP-Management der Kleintierklinik, im Erstellen von Schmerztherapieplänen und der perioperativen intensivmedizinischen Betreuung der schwerkranken Kleintierpatienten.

Aufgrund meines Interesses an der Komplementärmedizin absolvierte ich eine fundierte Basisausbildung im Fachgebiet Akupunktur bei der Internationalen Assoziation für Veterinärakupunktur (IVAS). Gerne setze ich die Akupunktur als wirksame Komponente in der Behandlung von Schmerzpatienten ein.

Die Kombination von profundem Fachwissen und guter Intuition, sowie meine Fähigkeit stets die Ruhe zu bewahren, ermöglichen es mir, die mir anvertrauten Patienten bestens zu versorgen.

In meiner Freizeit, praktiziere und unterrichte ich Yoga und bin sehr gerne in der Natur unterwegs -mit Freunden oder Emma, unserer kleinen Mischlingshündin, zu Fuß, mit dem Fahrrad, den Skiern oder im Klettergurt.